Preise & Service

  • Tierärztliche Bereitschaft  - inklusive

  • Fachberatung Hundetrainer - inklusive

  • WhatsApp - Urlaubsservice - inklusive

  • Spielgruppen mit Hundetrainer und Tierpflegerin - inklusive 

  • BARFer willkommen ! Wir barfen gerne.





Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

Sorgfaltspflicht:

 

Die Hundepension Wagner verpflichtet sich zu äußerster Sorgfalt sowie artgerechter Haltung der Tiere während der Pflegedauer.

 


Unterbringung:

 

Der Tierbesitzer hat die Tierpension Wagner besichtigt und erklärt ausdrücklich,
dass das Tier nicht ausbrechen / entlaufen kann.

 

Der Tierbesitzer bestätigt, dass die Zäune / Mauern der Pension ausreichend hoch sind
und dass sein Tier diese nicht durch Klettern überwinden kann.
Sollte dem Tierbesitzer bekannt sein, dass sein Tier in der Lage ist, Zäune durch Klettern zu überwinden, 
ist er verpflichtet dies der Tierpension bei jeder Buchung schriftlich mitzuteilen. 

 

 

Impfung und Parasitenprophylaxe:

 

Grundsätzlich werden nur ausreichend geimpfte und gesunde Tiere angenommen.

 

Der Impfausweis muss vor jedem Aufenthalt in der Tierpension zur Kontrolle vorgezeigt werden.
Der Tierhalter versichert mit der Übergabe seines Tieres in unsere Obhut,
dass sein Tier nicht an ansteckenden Krankheiten leidet.

Es gibt verschiedene Impfstoffe mit unterschiedlicher Gültigkeitsdauer. 
Wir richten uns nach dem, was Ihr Tierarzt als Gültigkeitsdauer "Gültig bis" eingetragen hat. 
Sollte nur ein Impfdatum aber keine Angabe vor Gültigkeitsdauer eingetragen sein,
gehen wir grundsätzlich von einer Gültigkeitsdauer von einem Jahr aus. 

 

Das Tier sollte vom Tierhalter regelmäßig entwurmt werden (alle 3 Monate).

 

Der Tierhalter versichert, seinem Tier kurz vor Aufenthaltsbeginn in der Tierpension ein Antiparasitikum gegen Ektoparasiten (Flohmittel) verabreicht zu haben oder die Tierpension spätestens bei der Abgabe des Tieres damit zu beauftragen.

 

Die Tierpension Wagner weist ausdrücklich darauf hin, dass ausschließlich beim Tierarzt erhältliche Produkte einen ausreichenden Floh- und Zeckenschutz gewährleisten. 

Der Halter / Eigentümer haftet für den Schaden, der durch einen unzureichenden Floh- und Zeckenschutz seines Tieres entsteht. Insbesondere, wenn das vom Halter verwendete Mittel nicht bei einem Tierarzt erworben wurde.

 

Kastration und Läufigkeit:

 

Der Tierhalter verpflichtet sich, der Tierpension schriftlich mitzuteilen, falls die nächste
Läufigkeit seiner Hündin in den Pensionsaufenthalt fallen könnte bzw die Hündin
zum Zeitpunkt der Abgabe bereits läufig sein wird. 

Die schriftliche Mitteilung das die Hündin zum Zeitpunkt der Aufnahme läufig sein wird
muss spätestens 24 Stunden vorher erfolgen.
Sollte der Hundehalter dies versäumen ist die Aufnahme der Hündin nicht möglich !

Aufgrund der nötigen Einzelhaltung und des erhöhten Aufwandes
erhöht sich der Tagespreis (siehe Preisliste).

 

Erkrankung:

 

Im Falle einer Erkrankung des Tieres ist die Pension berechtigt,

einen Tierarzt zu Lasten des Tierhalters mit der Behandlung zu beauftragen.

 

Sollte sich das Tier nach dem Aufenthalt in der Tierpension auffällig verhalten, ist der erste
Ansprechpartner des Tierhalters die Tierarztpraxis Wagner, um gemeinsam
Ursachen und Lösungswege zu finden.


Kosten durch Behandlungen anderer Tiermediziner, die ohne unser Wissen stattfinden,
können grundsätzlich nicht übernommen werden.

 

Schadenersatz:

 

Der Halter / Eigentümer haftet für alle Schäden, die durch das Tier entstehen.

 

Der Halter / Eigentümer haftet auch für den Schaden, der durch unzureichende Impfung
seines Tieres oder eine bei Übergabe seines Tieres in unsere Obhut vorliegende
ansteckende Erkrankung des Tieres entsteht.

Verbleib von mitgebrachtem Zubehör in der Tierpension:

Achten Sie bitte darauf, selbst mitgebrachtes Zubehör wie z.B. Futter, Leinen, Halsbänder etc. 
beim Abholen Ihres Tieres wieder mitzunehmen. 
Das Nachsenden per Post ist grundsätzlich nicht möglich. 
Sollten Sie trotzdem Mal etwas bei uns vergessen, können Sie es zeitnah in unserer Tierarztpraxis 
abholen.

 
Pensionsentgelt:

 

Pensionskosten sind im Voraus zu begleichen, somit muss das gesamte Pensionsentgelt
am Tage der Aufnahme bar bezahlt werden.

Pro angefangenem Kalendertag, den das Tier in der Pension verbleibt,

fällt ein voller Tagessatz an.

Stornierung:

 

Stornierungen müssen bis spätestens 24 Stunden vor dem Tag der Aufnahme schriftlich erfolgen.

Sollte es sich nicht um eine Buchung in den Urlaubszeiten oder Zeiten mit erhöhter Nachfrage handeln,
entstehen Ihnen keine Kosten.

 

Stornierungsbedingungen in Urlaubszeiten und Zeiten erhöhter Nachfrage:

 

In den Urlaubszeiten und Zeiten mit erhöhter Nachfrage ist eine vorherige 

Überweisung des Pensionsentgelts vorgesehen. Sie werden in dem Fall in einer gesonderten Email über den Betrag und unsere Bankverbindung informiert. 

Damit möchten wir sicherstellen, dass die gebuchten Plätze auch tatsächlich genutzt werden.


Kosten bei einer Stornierung:

Bis einen Monat vor Betreuungsbeginn sind Sie völlig flexibel und können umbuchen oder stornieren.

Sollten Sie in dieser Zeit stornieren, wird Ihnen das Pensionsentgelt komplett zurück erstattet. 

Ab dem 29. Tag vor Betreuungsbeginn benötigen wir jedoch Planungssicherheit. 

Sollten Sie ab dem 29. Tag vor Betreuungsbeginn stornieren,
kann das überwiesene Pensionsentgelt nicht zurückerstattet werden.

 

 

Ruhetag:

 

Sonntag haben wir Ruhetag. An diesem Tag ist keine Annahme oder Abholung möglich.

Selbstverständlich wird Ihr Tier aber auch am Sonntag umfassend betreut und versorgt!